PlayStation 3 » PlayStation 3 Editorials » Obi-Bibers PS3-Tagebuch

Obi-Bibers PS3-Tagebuch

-> Drucken -> kommentieren
Vorwort
Ich habe mir eine PlayStation 3 gekauft. Das unterscheidet mich erstmal nicht von etwa 80 Millionen anderen Menschen auf der Welt. Aber meine Geschichte ist besonders und mindestens interessant, sonst würde ich dieses Editorial gar nicht schreiben. Sie ist besonders, weil es sich bei der PS3 um die erste Konsole in meinem Besitz handelt, die nicht von Nintendo stammt. Nach fast 20 Jahren. Ich werde hier über meine ersten Schritte als Konsolengrenzgänger, als Neu-Sonyist und als Nintendoverräter berichten. Zuvor jedoch möchte ich einige historische Einordnungen vornehmen, also holt euch eine Brause und habt einen langen Atem. Wenn ich schreibe, schreibe ich ausführlich. Und es wird subjektiv. Die Äußerungen sind keine journalistisch recherchierten Fakten, sondern ungefilterte Behauptungen. Es ist meine Wahrnehmung. Und die ist genauso Teil der Realität wie die Wahrheit.

Früher war Krieg!
Nintendo-Puristen wie mich gab es viele. Bevor Sony ins Geschäft einstieg, waren die Alternativen (von Sega) auch überschaubar. Als Sega den Markt verlies, nahm Microsoft den vakanten Platz ein, aber noch immer blieben viele ihrer Marke treu. Die sogenannten "Multikonsoleros" waren die Ausnahme, denn wer sich erst einmal an seine Marke gewöhnt hatte, der verließ sie nicht. Hinzu kamen die hart geführten Konsolenkriege unter Schülern, die in meiner  Wahrnehmung ihren Höhepunkt in der PSX-N64-Zeit nahmen. Man musste seine Konsole verteidigen - und was lag da näher, als die andere zu verachten.

PSX UND N64 wäre so gewesen, als würde manplötzlich zu Konzerten der Ärzte UND der Toten Hosen gehen oder zum HSV UND zum FC St. Pauli. Undenkbar. Einzig die/der Dreamcast war ein denkbares Add-On. Aber Nintendo und Sony? Feuer und Eis. Diese Phalanx bröckelte auch in der nächsten Generation nicht merklich. Erst mit der Wii wechselten oder ergänzten viele. Plötzlich war es undenkbar, nur eine Wii zu haben. Nicht für mich.
 
Ihhh, du bist ja ganz nackt
Meine ersten Kontakte mit Videospielen nachzuzeichnen, würde sogar meinen eigenen Rahmen sprengen. Ich hatte erst lange gar nichts, dann einen Amiga 500 und schließlich einen PC. Nur einer meiner besten Freunde hatte ein NES, auf dem ich gelegentlich Zelda, Mario Bros. 3 und natürlich Tiny Toon Adventures spielte. Meine eigene Nintendokontamination begann 1995. Im Urlaub traf ich auf ein kleines Mädchen, das einen Gameboy mit Kirbys Dream Land dabei hatte, aber nicht in der Lage war, dieses knackige Spiel zu schaffen. Ich besiegte Kind Dedede und fasste den Entschluss, nach dem Urlaub einen Gameboy zu besitzen. Einen transparenten. Vielleicht erinnern noch einige die TV-Werbung, die in der Zwischenüberschrift zitiert ist. Diese erste meiner Konsolen verlor ich drei Jahre später mitsamt meinem Rucksack und einem Exemplar von "Sofies Welt" in einem Bus in den USA.


Der Gameboy war fort, aber Nintendo blieb von da an Programm. Das SNES erhielt ich günstig gebraucht von einem Freund (der sich eine Playstation kaufen wollte...). A Link to the Past traf mich völlig unerwartet, Terranigma, Yoshis Island und Donkey Kong Country 2 waren die ersten Spiele, auf die ich mich aktiv freute und als das N64 angekündigt wurde, war ich bereits voll drin. Die Playstation war eine langweilig, pseudocoole Konsole voller grauer, brauner und ockerfarbener Spiele, ohne Seele und Detailliebe. Als die PS2 kam, machte ich mich auf dem Schulhof über das alberne Godzillaspiel lustig. Die wirklich guten erwachsenen Spiele spielte ich auf meinem PC - Max Payne, Half-Life, GTA. Wozu Sony? Sollen sie doch verrotten, Nintendo ist Spaß, Leichtigkeit und pure Spielfreude. Die ganze PS2-Zeit hielt ich daran fest. Der DS kam, der Gamecube kam. Ich spielte weniger, andere Dinge im Leben wurden interessanter, aber ich blieb bei Nintendo.
 Autor:
Benjamin Gildemeister
Editorials
Obi-Bibers PS3-Tagebuch Theme
Nach fast zwanzig Jahren bin ich zum Nintendo-Verräter geworden. Meine Erfahrungen als Konsolengrenzgänger und Neu-Sonyist gibt es in meinem Tagebuch. Wöchentlich. Und Subjektiv.
Editorial lesen
Die Zukunft kann warten Theme
PS3 / 360 - Die Gerüchte um einen Nachfolger zur Wii verdichten sich. Doch in Bezug auf eine PS4 und neue Xbox ist es ruhig. Zu ruhig? Ein aktueller Bericht erwartet die Konsolen nicht vor 2014.
Editorial lesen