PlayStation 3 Games » PlayStation 3 Spieleinfos » BioShock Infinite Leserwertungen

BioShock Infinite - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 7
Maximale Punktzahl: 10
Minimale Punktzahl: 8
Leserwertungsschnitt: 9.2
9.2
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von Meister aller Klassen
[09-12-2014 16:05] 
Nachdem ich Bioshock 1 & 2 richtig, richtig gut fand, habe ich mir natürlich auch den dritten Teil gekauft. Anders als die beiden ersten düsteren Teile in einer Unterwasserwelt, geht es diesmal über die Wolken nach Columbia. Wer aber Angst hat, es hätte sich zu viel verändert, kann aufatmen. Die Atmosphäre ist immer noch genial und die Welt sieht einfach top aus. Auch das Waffenarsenal und die Kräfte sind wie in den beiden Vorgängern wieder mit an Bord. Das, was mir wirklich sehr gut gefällt, sind die Kämpfe. Wart ihr sonst immer auf euch allein gestellt, steht euch nun Elizabeth zur Seite, die euch ab und zu Muni etc zuwirft oder euch anderweitig hilft (Risse) und die Kämpfe so noch dynamischer wirken lässt. Auch das Ende ist extrem gelungen!
  9,2 / 10
Leserwertung von Rob Lucci
[23-04-2014 16:03] 
Ein moderner Klassiker! Toll! Die zwei DLCs waren auch der Hammer!
  10 / 10
Leserwertung von thunderman2
[23-12-2013 21:55] 
Ich liebe die Bioshock-Reihe und habe mich riesig gefreut über einen drtitten Teil. Hatte auch keine Probleme, das man nicht mehr unter Wasser spielt. Diesmal spielt alles im Himmel ab, sprich Columbia.

Man fühlt schnell heimisch,wie aus den Vorgängern bekannt sein dürfte, sind die verschiedenen Kräfte wie Blitze auf Gegner werfen, Feinde in den Abgrund schubsen oder man legt Fallen, nun heißen diese Kräfte Vigros und nicht mehr Plasmide. Um die Kräfte aufzuladen sammelt man einfach Salze auf. Dieses Mal begleitet uns Elizabeth. Wir müssen sie nicht beschützen, die Frau kann sich gut alleine verteidigen, in einigen Situationen hilft sie sogar, indem sie uns mit Munition und Salzen versorgt.

Das Spiel verwendet die Unreal 3 Engine, sieht immer noch bombastisch aus. Diesmal man sich eher auf Comic artigen Grafik gesetzt. Insgesamt sieht die Optik wirklich fein aus. Die Gebäude und die Menschen sehen fantasitisch aus und tragen viel zur Atmosphäre bei.

Die Story wird spannend erzählt und lässt einen, wenn einmal auf die Spielwelt eingelassen hat, garnicht mehr los. Die Charaktere sind allesamt toll erzählt, jeder hat so seine ganz eigene Art. Ich finde man kann Bioshock Infinite garnicht mit Bioshock 1 oder 2 vergleichen. Hier ist etwas völlig Neues und Anderes entstanden, allerdings mit einem unmissverständlichem Bezug zu den Vorgängern der Reihe.

Das Spiel hat meiner Meinung nach alles, eine spannende Geschichte, ein raffiniertes Gameplay, schöne Grafik und fetter Soundtrack. Muss man gezockt haben.

  9,5 / 10
Leserwertung von Shiningmind
[16-12-2013 18:07] 
Ich für mein Teil bin tatsächlich der Meinung, dass das Spiel etwas überbewertet ist. Ich will nicht all zu viel spoilern aber ich bin schon von diversen Filmen mit Parallel-Dimensions-Stories übersättigt und muss das jetzt nicht auch in Spielen haben. Hier würde ich mir mehr eigene Ideen wünschen. Auch der Spielablauf und dessen Geschwindigkeit (oder auf neudeutsch Pacing) ist etwas vorhersehbar. In einem Gebiet kommen, Ziel folgen, Gegnerhorden ballern, Gegend untersuchen, am Zielort ankommen und von vorn.

Was Bioshock dennoch spielenswert macht, ist die schöne und unverbrauchte Spielwelt, die stimmigen Charaktere und die grundsolide Spielmechanik. Es macht einfach Spaß Columbia zu untersuchen und den Dialogen zwischen Booker und Elisabeth zuzuhören. Der Umfang stimmt ebenfalls für Shooter. Ich war nach ungefähr 12 Stunden durch auch wenn ich mich erstmal auf leicht probiert habe, da FPS nicht so mein Genre ist.

Achja...ich finde das Infinite im Übrigen ein richtig gutes Trophy-Set hat, dass für jeden Spielertyp schön ausgewogen ist, Spaß macht und den gezielten Einsatz der Spielmechanik erfordert ohne Unmögliches zu verlangen.
  8,5 / 10
Leserwertung von TheARchitect-
[12-12-2013 17:30] 
Nach dem schwachen 2. Teil wurde Infinite glücklicherweise wieder vom Entwickler des Erstlings gemacht - ein Umstand der sich definitiv in der Qualität wiederspiegelt.

Das Kerngameplay ist als Shooter leider nicht sonderlich gut (was aber am monotonen Prinzip des Genres liegt), dafür macht das ganze Drumherum diesen Makel aber mehr als wieder wett.

Die Kulisse ist atemberaubend, die Atmosphäre unglaublich dicht, Elizabeth ein fantastischer, lebensechter Charakter und die Story ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Besonders die letzten paar Spielstunden sind ein einziger Mindfuck- und Wow-Moment der in einem sensationellen Ende gipfelt welches einen noch lange nachgrübeln lässt.
  9,3 / 10
Leserwertung von ness
[05-09-2013 19:48] 
Habe "Bioshock Infinite" vor einigen Tagen direkt auf "Schwer" durchgespielt, bin aber nicht sooo begeistert wie der Rest der Welt^^.

Klar, die Story, vor allem mit der Auflösung am Ende war schon wirklich cool inszeniert und insgesamt gesehen, auch weil sie so einzigartig erscheint, absolut klasse, aber gameplaymäßig war ich doch "etwas" enttäuscht.

Zu oft sind es bspw. einfach nur Gegnermassen, die einem in jedem etwas größerem neuen Gebiet entgegengeworfen werden. Außerdem gefielen mir die Fähigkeiten im Gegensatz zu Bioshock dieses mal weniger, so dass ich mich eigentlich stets auf zwei Stück beschränkt habe. Bosskämpfe gab es leider kaum welche, und selbst wenn, waren es auch nur wieder größtenteils Gegnerhorden, die besiegt werden mussten...Dass dann selbst der "Endkampf", wenn man ihn denn so nennen möchte, erneut nur aus unzähligen Gegnern bestand, setzte dem Ganzen irgendwie die Krone auf .

Auch fand ich das Potential der Schienen viel zu sehr ungenutzt. Für Kämpfe wurde diese nämlich leider überhaupt nicht nötig, da hätte man doch mal einen tollen, besonderen Endboss oder dergleichen mit inszenieren können, oder die Dinger allgemein für eine weitläufigere Umspannung nutzen sollen, aber nein, immer nur in kleinen Gebieten =(. Und im Gegensatz zu Bioshock war Infinite auch ungewohnt linear...

Bitte nicht falsch verstehen, das Spiel ist trotzdem sehr gut geworden und ich wollte auch fast jeden Tag weiterspielen, aber die genannten Punkte haben für mich dann doch einen etwas fadigen Beigeschmack hinterlassen, so dass es bei einer Bewertung meinerseits "nur" eine 8/10 gibt, wogegen ich dem ersten Bioshock noch eine 9/10 gab.
  8 / 10
Leserwertung von Squall Leonhart
[29-03-2013 0:23] 
Gerade beendet und bin begeistert! Das ganze Spiel überzieht dieser typische Wahnsinn und Mindfuck wie schon im ersten Bioshock, nur nochmal ein paar Schippen darüber. Den letzten Twist habe ich mir aber schon ne ganze Weile lang gedacht, das musste einfach so kommen. ^^

Die Detailverliebtheit und die Abswechslungsreiche Umgebung sind einfach einmalig. Ich habe es auch definitiv mehr genossen einfach nur langsam durch die Welt zu laufen und mir alles genau anzusehen, als das eigentliche Gameplay, das aber auch viel Spaß gemacht hat und durch die Skylines und Kräfte einem schöne Freiheiten bot.

Ich habe das Spiel auf dem PC gespielt und kann es immer noch nicht glauben. dass das die Unreal Engine 3 sein soll. Wirklich awesome, was Levine und sein Team da alles rausgeholt haben.

Zu loben ist auch unbedingt die deutsche Synchro, die hier erstklassige Arbeit leistet und die allgemeine Soundkulisse. Angefangen bei der Musik über die die vielen Gespräche denen man lauschen kann und den altbekannten Tonbändern.

Die Spielzeit betrug glaube ich ca. 15 Stunden, wenn ich mich recht entisnne. Ein 15 Stunden langer WOW Moment. ;)

  10 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade