PlayStation 3 Games » PlayStation 3 Spieleinfos » Bayonetta Leserwertungen

Bayonetta - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 7
Maximale Punktzahl: 9.7
Minimale Punktzahl: 6.9
Leserwertungsschnitt: 8.7
8.7
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von RoyceRoyal
[09-04-2015 15:45] 
Eines der besten und zugleich schwersten PS3-Titel überhaupt. Das Spiel ist vom Gameplay einfach nur der Wahnsinn, was aber auch wörtlich zu nehmen ist. Alles was man übertreiben kann, wurde hier auch konsequent übertrieben.
Egal wie abstrakt und fantastisch der Gegner vor einem ist, man kann sicher sein, der nächste setzt noch etwas drauf.
Die Hexe Bayonetta ist eine unglaublich sympathische Frau und auch ein Hauch von Erotik liegt immer in der Luft. Mag sein das auch Ihr schlecken am Lolli, welche Leben und 'Mana' spenden, dazu beitragen. Hüpft Bayonetta, sieht man im Schattenwurf Ihre unsichtbaren Schmetterlingsflügel. Man muss Sie einfach lieben.

Ich selbst war froh und stolz als ich das Spiel auf Normal durch hatte. Nach jedem Level ist eine Pause angesagt, da die Finger eine Kühlung auf Eis nötig haben. Respekt wer dieses Spiel auf Climax, der höchsten Stufe meistern kann. Demon Souls fand ich persönlich 'leichter'.

Leider kam der Nachfolger nur für die Wii U raus, so konnte ich leider noch nicht in den Genuß Ihres nächsten Abenteuers kommen, was aber eines Tages noch nachgeholt wird!

Ich liebe Bayonetta <3 
  9,7 / 10
Leserwertung von TheARchitect-
[12-12-2013 17:21] 
Selbst heute noch eines der mit Abstand besten Hack&Slays aller Zeiten. Der Stil ist sicherlich nicht jedermanns Sache (ich liebe ihn) da er doch schon sehr abgefahren und over-the-top ist, doch das zugrunde liegende Gameplay sucht einfach seinesgleichen.

Es gibt keinen anderen Genrevertreter der ein solches zu jeder Zeit perfekt spielbares und perfekt ausbalanciertes Kampfsystem mit so vielen taktischen Möglichkeiten bietet. Die Steuerung ist perfekt, absolut präzise und selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad (der erfreulich knackig ist) millisekundengenau beherrschbar.

Wer auch nur im geringsten etwas mit dem Genre anfangen kann sollte Kratos, Dante und Co vergessen - diese sind ein Nichts verglichen mit Bayonetta.
  9,5 / 10
Leserwertung von Squall Leonhart
[13-04-2012 0:24] 
Bayonetta war wohl das ausgefallenste Game, dass ich dieses Jahr gespielt habe. Der Style ist einfach genial und total übertrieben, selbstironsich dargestellt. Die Story war zwar bis zum Schluß ein wenig wirr, aber das war bei dem Game nicht wirklich wichtig.

Das Kampfsystem, bzw. dessen Kombos sind wie schon der Grafikstil total übertrieben dargestellt, aber genau das macht Bayonetta so sympathisch.

Edit: Wertungsanpassung 12.04.2012
  8,4 / 10
Leserwertung von signature88
[16-12-2011 18:09] 
Wenn man eine Begeisterung für typisch japanische/überdrehte Games, mit ziemlich lang gezogener Story (die letztendlich doch eher langweilig ist) und einigen Sexy Mädels hat, liegt bei Bayonetta genau richtig. Das Gameplay hat mich sehr an Devil May Cry erinnert und ist leider nicht einmal halb so gut. Daher wundert mich die meist hohe Punktzahl der Bewertungen.

Durch Spiele wie God of War war ich, was das Hack and Slay-Genré angeht, schon sehr verwöhnt und nicht alles was aufgedreht ist, ist Fantasievoll.

Das Spiel ist dennoch sehr fordernd und kann wohl nicht "einfach mal so" auf der höchsten Schwierigkeitsstufe durchgespielt werden, da man häufig einfach in irgendwelche Action-Situationen rein geschmissen wird und zwischendurch vor Gegnern steht, bei welchen man keine Ahnung hat was man eigentlich tun soll. Aber das reist es wohl auch nicht mehr raus.

Interessant sind hingegen die Dämonischen-Kräfte die man von Anfang an hat und bei seinem Händler des Vertrauens auch aufwerten kann (in Form von neuen Kräften, Moves, Waffen und anderen Items) Vom Wände und Decken entlanglaufen und die restliche Welt in Slow-Mo zu versetzen, kann man anstatt schneller Schusswaffen auch zu Schwert oder Krallen wechseln.

Und das nicht nur bei den Waffen die man in der Hand hält, sondern auch an den Fersen befestigt hat, was zusätzlich eine gute Kombo-Möglichkeit birgt.

Wer also gerne solch aufgedrehtes Spiel spielt und nicht so schnell aufgibt, sollte es sich holen.

Ansonsten; lasst die Finger davon.
  6,9 / 10
Leserwertung von naughty jak
[12-07-2010 2:03] 
War echt ne kleine Bombe, besser als DMC4. Aber die Technik war etwas trocken. Bin mal gespannt, ob ein 2 Teil kommt.
  8,4 / 10
Leserwertung von Fettman
[07-03-2010 14:24] 
Zwar wird Bayonetta von vielen Leuten in den Himmel hoch gelobt, doch man sollte mal sachlich bleiben. Technisch hat man hire ziemlich verpennt, Tearing, Ruckler und ohne Installation katastrophale Verhältnisse. Und Optisch ist es auch nicht so doll. Auch der Sound ist nicht so aufregend. Gut aber nicht besonders. Die Musik kann hier positiv bewertet werden. Nun zum Gameplay: Hier offenbaren sich einge schwächen. Stellenweise ist es unfaIr, während Endgegner teilweise kein Problem sind, haben manche Einzelgegner es gerne den Spieler zu ärgern. Außerdem geht die 24/7 Action schon einem auf die Nerven, da die Gegner nicht gerade vor Abwechslung strotzen. Außerdem wimmelt es hier nur so vor Bugs. Vorallem bei der Motorrad passage bugt es gewaltig, außerdem sind Physik un Clipping Fehler hier an der Tagesordnung. Viele sagen ja das Bayonetta sozusagen das Rad ne erfunden hat. Doch Niemanden fällt auf das man sich nicht nur Gameplaytechnisch sondern auch storytechnisch deutlich bei Devil may cry bediehnt hat. Klar da steckt der gleiche Kopf hinter (Hideki Kamiya ). Doch trotzdem hätte ich etwas mehr Kreativität erwartet. Trotzdem muss man sagen das es kein sclechtes Spiel ist, trotzdem sollte der völlig überzogene Hype etwas in Grenzen gehalten werden.
  8,6 / 10
Leserwertung von Super Wario
[20-12-2009 12:41] 
Bayonetta ist definitiv das ultimative Hack&Slay-Adventure der letzten Jahre und lässt sowohl Devil May Cry als auch die legendäre God of War Serie im Schatten stehen. Es macht einfach unglaublich viel Spaß, mit der attraktiven Hexe Bayonetta die Gegnermassen zu zermetzeln, zumal die Kämpfe erstaunlich dynamisch und taktisch ablaufen. Taktisch bedeutet hier soviel wie: Buttonmashing ist fehl am Platz. Besonders auch dank der coolen Hexenzeit, die nach rechtzeitigem Ausweichen die Feindesaktionen deutlich verlangsamt, werden die Gefechte wesentlich spannender als in puren Metzelorgien, wie man sie aus so vielen Spielen kennt.

Das absolute Highlight des Spiels ist aber nicht das (ohne Zweifel herausragende) Kampfsystem, sondern die spektakuläre und bombastische Präsentation: jedes Level ist einzigartig, strotzt nur so vor wunderschönen Effekten und Abwechslung. Und vor allem die gigantischen und unfassbar fesselnden Bosskämpfe fordern euch nicht nur alles Können ab, sondern sind auch noch ein wirklicher Augenschmaus. Außerdem gibt es regelmäßig sehr viele Bossgegner, die den Metzelschnetzelalltag etwas abwechlungsreicher gestalten.

Bayonetta ist eine verdammt coole Hexe; mit ihrer Haarpracht kann sie nicht nur monströse Foltermaschinen oder Drachen transformieren, um die Gegner zu vernichten, sondern sie bedeckt auch ihren kompletten Körper. Sexistische Anleihen gibt es während des Spiels immer wieder. Erstaunlich ist, dass mich die Story auch in ihren Bann gezogen hat - das hatte ich wirklich nicht erwartet. Grafisch und akustisch ist Bayonetta ein sehr eindrucksvolles Spiel, allerdings können die leicht JapanoHipHop-anstößigen Soundtracks dem einen oder anderen vielleicht etwas missfallen, das war bei mir aber nicht der Fall.

Mein Fazit ist kurz: Bayonetta rockt! Ich hatte noch nie in einem Hack&Slay so viel Spaß wie hier; weder mit Dante noch mit Kratos. Und gerade deswegen, weil Bayonetta nahezu in jedem Aspekt neue Maßstäbe setzt und rundum begeistern kann, ohne irgendwelche deutlichen Schwachpunkte zu offenbaren, ist Bayonetta für mich das beste und spaßigste Hack&Slay, das ich je gespielt habe - und ich habe schon Unmengen Hack&Slays hinter mir! Platinum Games hat mit Bayonetta die Messlatte für God of War III verdammt hoch gesetzt ...
  9,5 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade