PlayStation 3 Games » PlayStation 3 Spieleinfos » Resonance of Fate Leserwertungen

Resonance of Fate - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 2
Maximale Punktzahl: 8.5
Minimale Punktzahl: 7
Leserwertungsschnitt: 7.8
7.8
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von TheARchitect-
[18-12-2013 16:59] 
Ein sehr interessantes (aussergewöhnliches) RPG das vor allem von seinem aussergewöhnlichen Kampfsystem lebt.

Die Story und Inszenierung ist wahrlich nicht der Rede wert und motiviert definitiv nicht zum Weiterspielen. Der Grund weshalb man dennoch immer wieder zurückkommt sind die anspruchsvollen und sehr taktischen Kämpfe.

Im Grunde ist das Spiel rundenbasiert - man legt in einer Arena die Lauflinie eines Charakters fest die er dann entlangläuft - währenddessen kann man über Hindernisse springen und auf Gegner schiessen (und auch beschossen werden). Kreuzt man die Lauflinien der anderen Charaktere erhält man Punkte mit denen man spezielle Aktionen ausführen kann - was im Laufe des Spiels sehr komplex wird.

Zudem gibt es zwei Arten von Schaden - Streifschaden der leicht auszuteilen ist, sich aber wieder regeneriert und permanenten Schaden mit dem man recht wenig Schaden macht. Das Ziel ist somit so viel Streifschaden wie möglich anzurichten und dann mit einem Charakter diesen Schaden in permanenten Schaden "umwandeln" bevor er sich wieder regeneriert.

Das klingt simpel wird durch Rüstungen, Elemente und weitere Faktoren immer komplexer.

Zudem ist der Schwierigkeitsgrad angenehm hoch - wer nicht bereit ist sich in ein komplexes System einzuarbeiten sollte die Finger davon halten. Alle anderen erhalten allerdings ein sehr aussergewöhnliches und gutes RPG.
  8,5 / 10
Leserwertung von FF-Freak
[17-05-2010 19:41] 
Resonance of Fate ist ein untypisches Rollenspiel. Wenn ich es mit wenigen Worten beschreiben müsste, würde ich folgende nehmen: Merkwürdig, einzig- und eigenartig, sonderbar, unscheinbar, verwirrend, schwer, monoton und nervig. All diese Worte sind wahrscheinlich schon oben im Text irgendwo gefallen, doch nicht alle davon sind negativ zu bewerten. Resonance of Fate geht eine neue Richtung und versucht das typische Rollenspiel aus Japan an eine moderne Umwelt mit den dazugehörigen Waffen anzupassen. Leider wurde es vor allem beim Kampfsystem versäumt eine benutzerfreundliche Lösung zu finden. Das System ist viel zu kompliziert, um es für die Allgemeinheit zugänglich zu machen und nervt eher als dass es motiviert. Es ist nicht nur fordernd, sondern schlichtweg zu schwer. Das lediglich optionale Tutorial ist der Anfang des Übels und die durchgehende Monotonie bei der Bewältigung von Missionen meist schon das Ende. Es bedarf einer Menge Geduld, um sich in das Spielsystem einzuarbeiten und es letztendlich auch durchzuspielen. Positiv zu bewerten sind die drei unterschiedlichen Charaktere, deren Eigenschaften zu gefallen wissen. Die Kleidung stellt zwar nur ein nebensächliches Feature dar, doch macht es Laune seine drei Schützlinge mit neuen Kleidern auszurüsten. Das Waffensystem an sich ist gelungen, nur die Umsetzung während der Kämpfe ist das eigentliche Problem und lässt Resonance of Fate zu einem der am kontroversesten Rollenspiele der Videospielgeschichte werden. Ich empfehle Resonance of Fate ausschließlich erfahrenen Rollenspiel-Kennern, die wissen, auf was sie sich einlassen. Für den durchschnittlichen Spieler seien an dieser Stelle die beiden anderen Rollenspiele von tri-Ace - Star Ocean: The Last Hope und vor alle Infinite Undiscovery - erwähnt, die beide bei weitem leichter zu spielen und daher als Einstieg besser gedacht sind, bevor man sich dem König der Komplexität im Namen von Resonance of Fate beziehungsweise End of Eternity annähert.
  7 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade