PlayStation 3 » Tests » C » Crysis 2 (Xbox 360)

Crysis 2 (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Crysis 2 (Xbox 360)
Crysis 2 Boxart Name: Crysis 2 (Xbox 360) (PAL)
Entwickler: Crytek Frankfurt
Publisher: EA Partners
Erhältlich seit: 24. März 2011
Genre: Shooter - Ego Shooter / FPS
Spieler: 1 -12
Features:
Online-Pass

Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.



Lange Jahre erschienen die technisch stets wegweisenden Spiele des deutschen Entwicklers Crytek exklusiv für den PC. Die optische Opulenz hatte freilich ihren Preis: Selbst aktuelle Rechner waren oft nicht in der Lage die Spiele in ihrer ganzen Pracht darzustellen. An Portierungen für die Heimkonsolen war daher gar nicht erst zu denken. Mit der neuen, inzwischen dritten Revision der Cry Engine soll sich das nun ändern. Sie soll nicht nur genügsamer, sondern auch speziell auf die Anforderungen der Konsolen zugeschnitten sein, ohne dabei größere Abstriche in Kauf nehmen zu müssen. Crysis 2 macht nun als erstes Spiel gebrauch von der neuen Technik und lässt erstmals auch auf Xbox 360 und PlayStation 3 so richtig die Grafikmuskeln spielen. Eine schier unendliche Fülle von Details, knackscharfe Texturen und ein beeindruckendes Belichtungs-Modell lassen das Spiel über weite Strecken fantastisch aussehen. Auch die tollen Partikel- und Raucheffekte sorgen für den ein oder anderen Aha-Moment. Rauchschwaden zum Beispiel lösen sich nicht einfach in Luft und Wohlgefallen auf, sondern werden langsam vom Winde verweht. Ganz egal ob es nun Funken sind, die langsam zu Boden schweben, bildschirmfüllende Explosionen oder die realistischen Wogen des Wassers, es lohnt sich in jedem Fall seine Augen offen zu halten.
http://xbox360.gaming-universe.de/screens/Crysis 2 Screen 01.jpg
Hin und wieder stößt die Engine aber leider doch an die Grenzen der inzwischen schon etwas betagten Konsolenhardware. Vereinzelte Probleme mit der Schattendarstellung komplexer Objekte - wie etwa von Bäumen - und die immer wieder in die Knie gehende Bildwiederholungsrate bei allzu viel Action auf dem Schirm sind das Resultat. Die Spielbarkeit bleibt von diesen Mängeln aber weitestgehend unberührt. Stilistisch gibt sich das neue Werk der Frankfurter da schon deutlich konventioneller. Statt dem Spiel einen eigenständigen Look zu verleihen, versucht es in gewohnter PC-Manier der Realität möglichst nahe zu kommen. Dennoch reiht sich Crysis 2 mühelos in die Riege der hübschesten Konsolenspiele dieser Generation ein und muss auch einen Vergleich mit den aktuellen Platzhirschen nicht scheuen. Toll aussehen tut es also, aber was steckt hinter der hübschen Fassade?

Die Story
Die Geschichte von Crysis 2 entstammt dieses Mal der Feder des britischen Science-Fiction Autoren Richard Morgan. Dieser hat sich bereits im Vorfeld weit aus dem Fenster gelehnt und erst einmal ordentlich über die Stories der versammelten Konkurrenz abgeledert. Das hätte er sich besser gespart, denn tatsächlich ist auch die Handlung von Crysis 2 kein Highlight: Einmal mehr steht die Menschheit vor einer außerirdischen Invasion und scheint ihr kaum etwas entgegensetzen zu können. Das ruft zum einen ein privates Sicherheitsunternehmen auf den Plan, dessen Motive zunächst unklar bleiben, und zum anderen natürlich das (amerikanische) Militär. Dem gehört auch der Marine, und unfreiwillige Held des Spiels, Alcatraz an. Eben noch im Flugzeug unterwegs zu einem geheimen Einsatz an der Ostküste der vereinigten Staaten, findet er sich wenige Momente später halb tot an einem urbanen Strand wieder und bekommt eben noch mit, wie ein Unbekannter in martialischem Zwirn ihn aus dem Wasser zieht.
 Autor:
Henrik Zenses
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.0