PlayStation 3 » Tests » D » DanceStar Party HITS

DanceStar Party HITS

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: DanceStar Party HITS
DanceStar Party Hits Boxart Name: DanceStar Party HITS (PAL)
Entwickler: Sony Computer Entertainment Europe
Publisher: Sony Computer Entertainment Europe (SCEE)
Erhältlich seit: 09. November 2012
Genre: Musik & Rythmus
Spieler: 1-2 (parallel), 2-20 (abwechseln
Features:
PlayStation Move, Medien-Aufnahme, Medien-Upload
Es ist wieder einmal Zeit den Tisch vor dem Fernseher zu verschieben, um genug Platz für die Tanzfläche zu machen. DanceStar Party heißt Sonys Antwort zum Tanzspiel-Trend, der sowohl eure Hüften als auch euren PlayStation Move Controller ins Schwingen bringen soll. Mit DanceStar Party HITS veröffentlicht Sonys Division aus London den ersten Nachfolger. Wir blicken für euch hinter die Kulissen und suchen nach der Antwort, ob neben neuen Beats auch taufrische Spielelemente ins Scheinwerferlicht gesetzt wurden.

Der erste Schritt zum Erfolg
Steigen wir in die Analyse mit einem kleinen Auffrischungsprogramm der Spielserie ein. Nachdem ihr euch aus 40 Songs für euren Dancetrack entschieden habt, begrüßt euch ein Tänzer auf dem Bildschirm, welcher euch die Tanzschritte vormacht. Wer schon mal einen Fitness-Kurs besucht hat, weiß ungefähr was auf einen zukommt. Symbole, welche einen der 160 Tanzschritte ankündigen, geben euch der Reihe nach die vorgegebenen Choreographien für jeden Song vor. Eure Aufgabe ist es nun, die Schritte rechtzeitig und so genau wie möglich nachzutanzen. Dazu erfasst das Spiel die Bewegung des PlayStation Move Controllers in eurer Hand und gleicht sie mit dem vorgebenen Move ab. Je besser euch das gelingt, desto höher wächst eure Punkteanzahl und Sternebewertung. Wem das bekannt vorkommen sollte, muss sich nicht wundern: DanceStar Party erfindet nämlich das Rad nicht neu und baut sein Spielkonzept nahe anderen Genrevertretern, wie Ubisofts Just Dance-Spieleserie, auf. Ein einfaches, aber leider nicht neues Konzept.

Den Scheinwerfer in der Hand
Wenn die Basics gleich sind, muss der Teufel natürlich im Detail stecken. Blicken wir auf den Move-Controller und schauen, ob dieser und DanceStar Party HITS ein gutes Team bilden. Zwar können durch technische Limitationen nicht all eure Körperteile vom Spiel überwacht werden, trotzdem wirkt es, als könnte das Spiel genau interpretieren, was ihr auf der Tanzfläche verzapft. Neben dem einfachen Tanzen alleine oder im Duett, gibt es noch andere Modi zu erkunden. Im Party-Modus können bis zu 20 Spieler nacheinander den Tankkönig des Abends ermitteln. Einziger Wehrmutstropfen ist jedoch, dass zwei Move-Controller benötigt werden.
 
Unter der Rubrik Tanzstudio könnt ihr im Tanz-Innovator eigene Choreographien entwickeln. Dazu nimmt die PlayStation Eye-Camera eure Tanzschritte auf, welche ihr zukünftig als Tanzvorlage nutzen könnt. Tanzklasse gibt jeden Abschnitt eines Songs zum Üben frei und Tanztraining baut euch einen Fitness-Plan auf. Das war es leider aber auch schon mit der Modi-Auswahl. Einen Karriere-Modus, Beat-Mixer oder sonstige innovativen Spielmodi sucht man vergebens. Auch in diesen Punkt kann sich DanceStar Party HITS nicht wirklich von der Masse abheben. Das vorhandene Angebot kann aber zumindest qualitativ überzeugen.
 Autor:
Björn Apel
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-