PlayStation 3 » Tests » D » Das Bourne Komplott

Das Bourne Komplott

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Das Bourne Komplott
Das Bourne Komplott Boxart Name: Das Bourne Komplott (PAL)
Entwickler: High Moon Studios
Publisher: Vivendi Universal Games
Erhältlich seit: 27. Juni 2008
Genre: Action
Spieler: 1
Features:
Dual Shock 3 Unterstützung
Die meisten dürften den Namen Jason Bourne aus den entsprechenden Kinofilmen rund um den tödlichen Agenten kennen. Für all diejenigen, welche die Filme nicht kennen, sei die Handlung an dieser Stelle grob umrissen. Es geht im Bourne Komplott um einen überdurchschnittlich begabten Agenten, der während einer Mission sein komplettes Gedächtnis verloren hat und nun versucht, dieses wieder zu erlangen. Dies gestaltet sich jedoch als schwieriger als zunächst angenommen. Denn einerseits weiß er durch seinen Gedächtnisverlust zunächst überhaupt nicht wo er mit der Suche nach seiner Identität beginnen soll und andererseits trachtet man ihm aus unbekannten Gründen nach dem Leben. Glücklicherweise sind ihm seine Fähigkeiten, die er sich als Agent antrainiert hat, nicht abhanden gekommen und so kann er sich recht erfolgreich gegen die fremden Angreifer zur Wehr setzen. Für Kenner des Films sei an dieser Stelle verraten, dass es immer wieder spielbare Rückblenden in die Zeit vor dem Gedächtnisverlust gibt, die den Umfang ganzer Missionen haben und somit wesentlich länger ausfallen, als in der Leinwandversion. Für Fans handelt es sich hierbei sicherlich um einen interessanten Aspekt. Spieler, die den Film allerdings nicht kennen, könnten durch die Rückblenden verwirrt werden. Außerdem sollte noch erwähnt werden, dass Jason Bourne nicht die Gesichtszüge von Matt Damon trägt und auch alle anderen Figuren den entsprechenden Schauspielern aus den Filmen nicht nachempfunden sind. Den Spielspaß trübt dies natürlich in keiner Weise.
 
Action wird groß geschrieben
Wer nun aufgrund des Titels und der Handlung einen spannenden Agenten-Thriller im Stile eines Metal Gear Solid erwartet, indem man sich vorsichtig an seine Gegner heranschleicht, der wird enttäuscht werden. Denn das Bourne Komplott ist Action pur. Man rennt mit gezogener Waffe durch die Levels oder prügelt sich mit bloßen Fäusten durch die Gegnermassen. Dass es hierbei mitunter recht rabiat zur Sache geht, zeigt die Alterseinstufung des Titels, denn der keine Jugendfreigabe erhalten und das obwohl die deutsche Version des Spiels bereits geringfügig entschärft wurde. So ist es nicht möglich auf tote Körper einzuwirken (sprich: Ragdoll-Verhalten wurde entfernt) und man hört die Knochen der Gegner beim Nahkampf nicht brechen. Keiner von den genannten Punkten beeinflusst jedoch das Gameplay und wüsste man es nicht besser, würde es auch nicht einmal auffallen. Doch zurück zu den wichtigeren Punkten des Spiels, nämlich den Faustkämpfen, die einen Großteil der Spielzeit in Anspruch nehmen.
 Autor:
Matthias Hellenthal
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-