PlayStation 3 » Tests » D » DC Universe Online

DC Universe Online

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Nun muss man sich zunächst entscheiden, ob man Superheld oder Bösewicht werden möchte, je nachdem unterscheiden sich neben dem Spielablauf und Teilen der Story auch das Aussehen und die Fähigkeiten des Helden. Die Einstellungsmöglichkeiten, um euren Charakter einzigartig aussehen zu lassen sind vielfältig und wenn man mit etwas Fantasie an die Sache heran geht, wird man später kaum einen anderen Helden treffen, der genauso aussieht. Neben dem Aussehen muss man noch auswählen, welche Bewegungsart der Charakter haben soll. Dabei stehen drei zur Auswahl: Akrobatisch, super schnell oder fliegend. Zu guter Letzt wählt man noch aus wen man als Vorbild nehmen möchte, also zum Beispiel wählt man Batman wenn man eher diverse Gadgets und den Nahkampf nutzen möchte oder den Joker wenn man besonders viel Chaos verbreiten möchte.
 
Unter der Haube von Gotham City
Im Laufe des Spiels wird man dann relativ schnell aufleveln, um regelmäßig seine Fähigkeiten auszubauen oder zu verbessern. Der Levelcap ist bei überschaubaren 30 erreicht und das kann problemlos im Laufe einiger Spielabende erreicht werden. Um Erfahrung zu sammeln, absolviert man natürlich in erster Linie Missionen, um die Geschichte voran zu treiben. Dabei macht sich nach einiger Zeit eine Schwäche des Spiels bemerkbar, so ist der Abwechslungsgrad bei den Missionen überschaubar. Die meisten Missionen verlangen von einem zu Punkt A zu gehen, dort entweder eine Anzahl von x Gegnern erledigen oder bestimmte Dinge zu finden, zerstören oder beschützen. Im Wesentlichen läuft es immer auf Action hinaus, darauf ist das ganze Spiel ausgelegt. Es wird in der Regel nie lange dauern bis man auf Gegner trifft, die man mit diversen Fähigkeiten und Angriffskombos aufs Korn nimmt. Wer auf subtile Schleicheinheiten oder Rätsel hofft, sollte vielleicht lieber ein anderes Spiel ins Laufwerk hauen. Jedoch das, was das Spiel anbietet, hat auch durchaus Konsistenz. Die Action und das Ausnutzen seiner ganzen Fähigkeiten machen durchaus Spaß. Insbesondere wenn man mit einer Gruppe Spieler unterwegs ist mit denen man sich absprechen und unterhalten kann.
So viele Berühmtheiten - fast wie eine königliche Hochzeit
Im Laufe des Spiels trifft man dann immer wieder auf Bossgegner. Diese sind je nach Ausrichtung des Spielers dann entweder Helden oder Schurken. So trifft man auf Scarecrow, Catwoman, Bane und viele andere. Diese Gegner halten naturgemäß mehr aus und verfügen in der Regel über Spezialfähigkeiten. Daher ist auch hier immer angebracht im Team unterwegs zu sein. MMORPGs sind scheinbar nicht für Einzelkämpfer ausgelegt, aber das ist auch in Ordnung. Dafür gibt es schließlich ebenfalls genug Auswahl auf dem Markt. Wenn man mit der Hauptstory durch ist und Level 30 erreicht hat, warten weitere Aufgaben und Möglichkeiten auf euch. So gibt es den obligatorischen Player vs. Player Modus und diverse Sondermissionen auf die man sich mit Freunden begeben kann. Zum eigentlichen Spielablauf ist sonst nicht mehr allzu viel zu sagen. Ob es einem gefällt oder nicht ist letztendlich Geschmackssache und muss von jedem selbst getestet werden.
 Autor:
Christopher Alain Jones
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-