PlayStation 3 » Tests » F » FIFA 14

FIFA 14

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: FIFA 14
FIFA 14 Boxart Name: FIFA 14 (PAL)
Entwickler: Electronic Arts Canada
Publisher: Electronic Arts
Erhältlich seit: 26. September 2013
Genre: Sport - Fussball
Spieler: 1-22
Features:
PlayStation Move kompatibel
Ein Schatten liegt über der Allianz Arena in München. Der Außenseiter führt gegen den Champions League-Sieger überraschend mit 1:0 und dominiert das Spielgeschehen. Am Ende heißt es 3:1 – eine Blamage für den Titelträger aus Süddeutschland.
Ein Schatten liegt auch über FIFA 14 für PlayStation 3 und Xbox 360, denn die Next-Gen dominiert die Gedanken der Spieler und Medien. Wie am Ende die Versionen für PlayStation 4 und Xbox One aussehen werden, liegt noch in den Sternen. Eine Blamage wird es allerdings nicht für EA Sports, denn FIFA 14 ist trotz des nahenden Generationswechsels auch auf den aktuellen Konsolen ein Fortschritt. Warum das Spiel mehr ist als ein Kaderupdate zum letztjährigen FIFA-Modell, erzählen wir euch in unserem GU-Test.
 
Wer gewinnt bei Unión Española gegen Al-Shabab Riad?
Ein echter Fußballfan wird bei dem von FIFA 14 gebotenen Spiel alles bekommen, was sein Herz begehrt. Sei es das ausgiebige Lizenzpaket an Nationalmannschaften und Vereinsligen, die unter anderem Zuwachs aus Chile und Saudi-Arabien bekommen haben, oder seien es die vielen unterschiedlichen Offline- und Online-Modi, die nahezu ewig an die Konsole fesseln können. So könnt ihr eure Karriere als Trainer oder Spieler jedes einzelnen Vereins starten, ein eigenes Turnier erstellen, online Ranglistenturniere gegen andere Spieler aus der ganzen Welt bestreiten, euch vom überaus beliebten FIFA Ultimate Team-Modus in seinen Bann ziehen lassen oder euch in einem der zahlreichen Skill-Games versuchen. Hinzugekommen im Vergleich zum Vorgänger ist nur die Zwei-Spieler-Koop-Season, wo ihr online zu zweit im Rang und in Ligawertung aufsteigen könnt.
Auf der ganzen Welt unterwegs
Die größte und gravierendste Änderung erfuhr FIFA 14 im Karrieremodus. Im Vorgänger brauchtet ihr lediglich über das Transfersuchfeld nach bestimmten Daten wie Gehalt, Stärke und Liga zu forschen, schon spuckte euch das System alle verfügbaren Spieler aus. Zu dem Zeitpunkt war das Scoutingsystem lediglich eine Methode, um eure Nachwuchsmannschaft zu füllen und damit verheißungsvolle Talente zu angeln. Diesem kommt durch das Global Transfer System nun mehr Bedeutung zu, denn nun könnt ihr eure Scouts anheuern um aktuelle Profispieler zu beobachten. Natürlich könnt ihr noch immer per Suchmaske nach einem Spieler eurer Wahl suchen, die einzelnen Daten, wie stark beispielsweise seine Ausdauer oder Sprintgeschwindigkeit ist, bleiben allerdings verborgen oder sind ungenau dargestellt, bis ihn nicht einer eurer Scouts eine Weile beobachten durfte. Wenn man sich darauf einlässt, bietet das GTS die wahrscheinlich realistischste Karrieremodus-Erfahrung, die ein FIFA je hatte – abgesehen natürlich von den Partien selber.
 Autor:
Sascha P. Ritter
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.1