PlayStation 3 » Tests » F » Fight Night Champion (Xbox 360)

Fight Night Champion (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Fight Night Champion (Xbox 360)
Fight Night Champion Boxart Name: Fight Night Champion (Xbox 360) (PAL)
Entwickler: Electronic Arts Canada
Publisher: EA Sports
Erhältlich seit: 03. März 2011
Genre: Sport - Boxen
Spieler: 1-2
Features:
keine

Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.



Auch wenn Boxspiele nicht eben zu den beliebtesten Spielen der Konsolenwelt gehören, hat zu Beginn dieser Konsolengeneration ein Boxspiel ganz besondere Aufmerksamkeit erregt. Fight Night Round 3 von Electronic Arts konnte nämlich als eines der ersten Xbox 360-Spiele grafisch wirklich richtig beeindrucken und zeigte, was alles in der damals neuen Konsole steckte. Da EA bekanntermaßen dazu neigt, an erfolgreichen und bekannten Spielreihen – besonders wenn es sich um Sportspielreihen handelt – festzuhalten, überrascht es nicht, dass mittlerweile der dritte Xbox 360-Teil der Fight Night-Reihe in den Ladenregalen dieser Welt eingetroffen ist. Doch schafft es Fight Night Champion, so der offizielle Titel des fünften Fight Night-Spiels, Boxfans wie Neulinge zu begeistern, oder erwartet den Spieler ein bloßes Update des bekannten Spielprinzips aus den Anfangstagen der Xbox 360?

Dreiste Sparmaßnahmen
Öffnet man die Verpackung von Fight Night Champion, so wird einen als zahlender Kunde zunächst einmal der Schlag treffen, denn beginnend mit diesem Titel hat sich Electronic Arts aus angeblichen Umweltschutzgründen dazu entschieden, den teuer erstandenen Spielen keine Bedienungsanleitungen mehr beizulegen. Stattdessen wird die Bedienungsanleitung als Menüpunkt im Spiel angeboten. Es ist offensichtlich, dass dieser Schritt nur dazu dient, Geld auf Kosten der Kunden zu sparen, gerade da angesichts des Stromverbrauchs, den Xbox 360 und PlayStation 3 generieren, kaum davon gesprochen werden kann, dass die Lektüre vor dem heimischen Fernseher in irgendeiner Form ökologischer wäre, als die eines bei EA ohnehin dünnen Heftchens. Hat man sich trotz dieses Fauxpas dazu entschlossen, das Spiel in die Konsole zu legen, wird man, sofern man in Xbox Live eingeloggt ist, zugleich aufgefordert, die Geschäftsbedingungen zu akzeptieren und sich bei EA mit seiner Email-Adresse zu registrieren, um nicht vom Onlinemodus ausgeschlossen zu werden.
http://xbox360.gaming-universe.de/screens/review_fight_night_champion-bild1.jpg
Von ganz unten nach ganz oben
Nach weiteren Akten der Bürokratie startet das Spiel gleich in den namensgebenden Modus, den Champion-Modus. In diesem stark storyorientiertem Modus schlüpft man in die Rolle des fiktiven Boxers Andre Bishop und muss sich aus der Amateurriege hoch an die Spitze des Profisports boxen. Dabei hat man in bester Boxfilmmanier mit allerlei Unwägbarkeiten zu kämpfen. So versucht ein offensichtlich nicht ganz koscher Manager Bishop unter seine Fittiche zu bekommen, obwohl dieser doch eigentlich viel lieber seinem Trainer treu bliebe. So entwickelt sich eine zwar ziemlich klischeebeladene, aber dennoch unterhaltsame Geschichte, im Laufe derer man sich tatsächlich mit seinem Boxer-Alter-Ego verbunden fühlt. Spielerisch ist der Modus recht abwechslungsreich, da abgesehen von den Kämpfen an sich auch kurze Trainingsspiele das Geschehen auflockern. Die Präsentation des Modus ist sehr gelungen, da die Interaktion der Charaktere untereinander genauso gezeigt wird, wie die Medienberichterstattung zum Aufstieg des jungen Boxers. Der Champion-Modus ist auf jeden Fall das Herzstück des Spiels und weiß sehr gut zu gefallen, auch wenn der Umfang relativ niedrig ausfällt.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.5