PlayStation 3 » Tests » F » Fight Night Champion (Xbox 360)

Fight Night Champion (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Leichtere Steuerung
Unabhängig davon, in welchem Modus man sich befindet, ist gleich auffällig, dass die Steuerung wesentlich einfacher gestaltet wurde als noch in den Vorgängern. Anders als bei Fight Night Round 3 oder Round 4 steuert man die Boxschläge nicht mehr über komplizierte Bewegungen des rechten Analogsticks. Stattdessen werden Schläge durch einfache Richtungseingaben mittels rechtem Analogstick oder durch Druck auf die Facebuttons ausgewählt. Dadurch ist das Spiel wesentlich einsteigerfreundlicher, andererseits geht ein gewisser Grad an Realismus verloren, da die Bewegungen, die in den früheren Teilen mit dem rechten Analogstick ausgeführt werden mussten schon durchaus sinnvoll erschienen und in gewissem Zusammenhang zu den ausgeführten Schlägen standen. Im Übrigen ist die Steuerung im Wesentlichen unverändert. So kann man mit der RT-Taste blocken, mit LT ducken oder mit RB stärkere Schläge versetzen. Etwas eigenartig mutet an, dass das Spiel trotz der neuen Steuerung ohne Hinweise zur Steuerung – und ohne vorherigen Besuch im Hauptmenü, in dem sich die Anleitung bekanntermaßen befindet – direkt in den Hauptmodus startet, man sich also die Steuerung offenbar selbst beibringen soll. Aufgrund der leichteren Steuerung ist das zwar nicht völlig hoffnungslos, dennoch lohnt sich ein Blick in die virtuelle Anleitung, bevor man sich ins eigentliche Spiel wagt. Ob einem das vereinfachte Spielprinzip gefällt, ist sicher eine Frage des persönlichen Geschmacks, echten Boxfans dürfte möglicherweise das alte System besser gefallen, Gelegenheitsspieler freuen sich hingegen über die Änderungen.
http://xbox360.gaming-universe.de/screens/review_fight_night_champion-bild2.jpg
Defensive nicht vernachlässigen!
Auch wenn Boxen zunächst sehr aggressiv anmuten mag und mit Gewalt sicher auch nicht gegeizt wird, ist ein vorsichtiger Kampfstil in der Realität ein wichtiger Schlüssel zum Sieg. Ohne Deckung sind die meisten Kämpfe schnell beendet – und das nicht zum Vorteil des Spielers ohne Defensive. Fight Night Champion versucht, das ebenfalls durch eine Stamina-Leiste zu erreichen. Zwar kann man wie wild auf den Gegner einprügeln, man muss dann aber mit einer sich in Rekordgeschwindigkeit leerenden Stamina-Leiste leben, so dass man schnell sehr angreifbar wird. Naturgemäß kann man mit brachialer Gewalt in niedrigeren Schwierigkeitsgraden aber dennoch bestehen, in höheren Schwierigkeitsgraden ist dem aber durch die KI durchaus ein Riegel vorgeschoben. Nichtsdestotrotz ist die Spielgeschwindigkeit sehr hoch und spielt die Offensive eine sehr große Rolle. Was allerdings wirklich löblich ist, ist, dass die verschiedenen Boxer, gegen die man im Einzelspielermodus in den Ring steigt, tatsächlich sehr unterschiedlich agieren. Jeder Boxer hat seine Stärken und Schwächen und so lohnt es sich, gegen die verschiedensten Boxer anzutreten, um gegen verschiedene Spielstile zu bestehen.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.5