PlayStation 3 » Tests » F » Fuse (Xbox 360)

Fuse (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Fuse (Xbox 360)
Fuse Boxart Name: Fuse (Xbox 360) (PAL)
Entwickler: Insomniac Games
Publisher: EA Games
Erhältlich seit: 31. Mai 2013
Genre: Action
Spieler: 1-4
Features:
2 Spieler Splitscreen-Koop / 4 Spieler-Koop

Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.
          
Insomniac Games geht fremd! Bisher haben sie exklusiv unter Sony für ihre Ratchet and Clank- und Resistance-Reihe Lob eingesackt, doch diesmal haben wir es zum ersten Mal mit einem Multiplattformspiel von ihnen zu tun. Fuse kann jedoch leider nicht an alte Erfolge anknüpfen und wird wohl schnell in der Spieleflut zum Jahresende in Vergessenheit geraten. Was der Koop-Shooter falsch macht, wollen wir euch im Folgenden erklären.

Man nehme Klischees und verrühre sie zu einer zähen Masse...
Wirft man einen Blick auf die Third-Person-Shooter dieser Konsolengeneration, wird man schnell feststellen, an was es dem Genre fehlt: Vier-Personen-Squads voller cooler Typen, die nicht nur ständig die Waffe im Anschlag, sondern auch einen taffen Spruch auf der Zunge haben.

Nicht? Anscheinend dachten sich Insomniac Games und Electronic Arts aber genau das bei der Konzeptionierung des Spiels. In Folge dessen bekommt das Ballerfest eine krampfhaft ernste Story rund um eine böse Organisation übergezogen, die den Spieler komplett kalt lässt. Genauso bemüht kommt der Versuch daher, den vier spielbaren Söldnern dann noch eine dramatische Hintergrundstory zu spendieren. Die titelgebende Aliensubstanz mit dem Potential Massenvernichtungswaffen zu verstärken, macht den Klischee-Brei komplett. Erwartet aber nicht, im Spiel selbst gegen coole außerirdische Invasoren zu kämpfen. Highlights in den Gegnerhorden beschränken sich auf die gelegentlich auftretenden Roboter. Dieses schrittweise Abarbeiten des Videospiel-Einmaleins erwartet man nicht von den Leuten, die mit Ratchet and Clank ein durch und durch humorvolles Universum erschaffen haben. Jegliche kreative Schöpfungskraft vermisst man hier schmerzllich. Doch immerhin auf ein anderes Markenzeichen der PlayStation-exklusiven Plattformer, die vielen kreative Waffen, soll auch Fuse zurückgreifen.
 Autor:
Robert Stotzem
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-