PlayStation 3 » Tests » H » Harry Potter u.d. Heiligtümer des Todes 2 (360)

Harry Potter u.d. Heiligtümer des Todes 2 (360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Harry Potter u.d. Heiligtümer des Todes 2 (360)
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 Boxart Name: Harry Potter u.d. Heiligtümer des Todes 2 (360) ()
Entwickler: EA Bright Light
Publisher: EA Games
Erhältlich seit: 14. Juli 2011
Genre: Shooter - 3rd Person
Spieler:
Features:


Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.
   
Nun hat die Saga auch im Kino ein Ende gefunden und Harry Potter zeichnet sich mit seinen acht Filmen als erfolgreichste Filmreihe bis dato aus. Da der letzte Roman um den Zauberlehrling als Zweiteiler in die Kinos kam, hat sich Electronic Arts dazu entschieden, zu jedem der beiden Filme ein eigenes Spiel zu veröffentlichen. Das Spiel zu Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1 erwies sich jedoch leider als Totalausfall und kassierte in unserem GU-Test gerade einmal ein schlecht bis dürftig. Die Harry Potter-Shooter-Variante konnte einfach nicht überzeugen. Keine guten Voraussichten für Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2, schließlich liegen gerade einmal sieben Monate zwischen den beiden Spielen. Doch am Ende überragt das Spiel seinen Vorgänger ein wenig.

Alles endet

Am eigentlichen Spielprinzip hat sich gegenüber dem Vorgänger nichts geändert, denn Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 ist erneut ein abgespeckter Shooter geworden. Aber die Entwickler bei EA Bright Light haben sich die Kritiken zu Herzen genommen und das Beste aus dem gemacht, was sich in der kurzen Zeit umsetzen ließ.

Ihr steuert Harry, Ron und Hermine durch die letzten verbleibenden Kapitel der Geschichte und nach zwei Abstechern nach Gringotts und Hogsmeade findet ihr euch auch schon in den Mauern von Hogwarts und in der alles entscheidenden Schlacht der Teams Potter gegen Voldemort wieder. Entsprechend kurz fällt die Spielzeit aus, denn schon auf dem normalen Schwierigkeitsgrad schafft ihr das Spiel locker in vier bis fünf Stunden. Wer mit der Story nicht vertraut ist, wird abermals wenig von den kurzen Zwischensequenzen und den Wendungen verstehen, aber es dürfte wohl eher eine kleine Minderheit zu den Nicht-Potter-Fans zählen, die sich das Spiel zulegen werden.

Entschlankt und versiert
Was Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 gegenüber seinen Vorgänger hervorragen lässt, ist das Motto „Weniger ist manchmal mehr“. Im Grunde bewegt ihr euch noch immer durch lineare Kapitel und nehmt zahlreiche Todesser und sonstige Gegner aufs Korn, indem ihr ihnen Zaubersprüche um die Ohren werft. Hilfreich ist es zudem, wenn ihr euch hinter den zahlreichen Mauern, Vorsprüngen und sonstigen Objekten in Deckung begebt. Statt wie zuvor aber mit einem einzigen Zauber auf Dauerfeuer zu setzen, müsst ihr in Teil 2 immer wieder zwischen den Zaubern hin und herwechseln, da Dauerfeuer eure Zielgenauigkeit beeinträchtigt.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-