PlayStation 3 » Tests » M » Mittelerde: Mordors Schatten (One)

Mittelerde: Mordors Schatten (One)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Das Gaming-Universe Wertungssystem: So bewerten wir!
Die Wertung setzt sich bei Gaming-Universe aus den vier Komponenten Gameplay, Optik, Audio und Dauerspaß zusammen. Dazu vergeben wir eine Gesamtwertung, welche alle Faktoren zusammenfasst. Bietet ein Titel einen On- und/oder Offline-Multiplayer Modus, erfassen wir diesen mit einer eigenständigen Wertung. Die Skala umfasst 1 bis 10 Punkte, wie ihr sie Links genauer umschrieben findet, wobei die Gesamtwertung eine Abstufung mit Halbpunkten kennt. Falls wir einer Komponente keine Wertung geben, findet ihr ein "-" sowie einen Hinweis im Test-Text, wieso wir passen. Näheres zu den Komponenten erfahrt ihr, indem ihr die Maus über die entsprechenden Begriffe in diesem Text haltet.

10 Meilenstein

9 herausragend

8 sehr gut

7 gut

6 ordentlich

5 mittelmässig

4 dürftig

3 schlecht

2 schrecklich

1 unzumutbar

 Wertung Einspieler
GAMEPLAY: 8
OPTIK: 7
AUDIO: 9
DAUERSPASS: 8
 
GESAMT: 8
 
 Wertungs-Überblick
8
-
 Positiv
+ Herr der Ringe-Atmosphäre
+ gutes Kampfsystem
+ ca. 20 Stunden Spielzeit
+ sehr gute Synchronisation
+ Nemesis-System
 
 Negativ
- grafisch etwas schwach
- Gegnervielfalt etwas gering
- Schleichparts sehr großzügig

Zweite Meinung - Sebastian Küpper:

Mittelerde: Mordors Schatten fängt die Stimmung und Optik der Tolkien-Verfilmungen gut ein und paart die Tolkien-Fassade mit einer ziemlich dreisten Kopie der Assassin’s Creed-Spielformel. Der Fokus ist allerdings stark auf das Kämpfen verschoben, so dass die Missionen zwar nie die absoluten Tiefpunkte der Vorlage erreichen, aber im Ergebnis recht schnell eintönig werden können. Dass die zusätzlichen Fähigkeiten die Kämpfe im Spielverlauf immer einfacher werden lassen und das Stealth-Gameplay geradezu lachhaft ist – man kann frontal auf Gegner zulaufen und einen Stealth-Kill durchführen – sind spielerisch merkliche Schönheitsfehler. Das Nemesis-System ist zwar atmosphärisch durchaus eine nette Idee, stört aber gerade bei häufigen Kämpfen mit benannten Gegnern mehr als es nützt. Schließlich muss man auch anmerken, dass der Umstand, dass verlorene Missionen nicht unmittelbar neu gestartet werden können, ein unangenehmer Schönheitsfehler ist. Nichtsdestotrotz, wer das Assassin’s Creed Spielkonzept mag und nach spielbarer Herr der Ringe-Kost dürstet, wird seinen Spaß an Mordors Schatten haben.


Daher: 6.5
 Autor:
Dominik Weber
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-