PlayStation 3 » Tests » N » Natural Doctrine (PS4)

Natural Doctrine (PS4)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Natural Doctrine (PS4)
Natural Doctrine Boxart Name: Natural Doctrine (PS4) (PAL)
Entwickler: Kadokawa Shoten
Publisher: Kadokawa Shoten
Erhältlich seit: 07. Oktober 2014
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1-2
Features:
keine

Dieser Test basiert auf der PlayStation 4-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur PlayStation 3-Fassung sind möglich. 

Vor 20-30 Jahren war der Umfang fast sämtlicher Videospiele stark begrenzt. Zum einen hatten Disketten und Module nur wenig Speicherplatz und zum anderen besaßen die damaligen Entwickler weder ein hohes Budget, noch viel Personal, um offene Welten wie in Skyrim zu erschaffen. Deswegen erhöhte man den Schwierigkeitsgrad oder stellte sogar mehrere Schwierigkeitsgrade zur Verfügung. So scheiterten zahlreiche Spieler mehrmals in den Anfangslevel bis sie aufgrund von Lerneffekten neue Abschnitte erreichten. Heute erscheint es undenkbar, dass sich ein Super Probotector mit nur sechs Missionen und einer Netto-Spielzeit von 30-45 Minuten auf dem Markt etablieren würde, wenn es unendlich Leben gäbe und die Checkpoints großzügig vorhanden wären. Dennoch setzen auch heutzutage einige Videospiele genau dort an und erzeugen Lerneffekte durch zahlreiche Tode des Protagonisten. Wie schon Demon Souls erschien nun ein weiterer Sony-exklusiver Titel für die PlayStation-Systeme, der dieses Konzept aufgreift. Deswegen sollten gerade erfahrene Spieler, die nach einer Herausforderung suchen, einen Blick auf Natural Doctrine werfen.
 
 
Was bin ich?
Ohne große Vorgeschichte oder gar Videos werden wir ins erste Level verfrachtet, welches als eine Art Tutorial zu dem Tutorial anzusehen ist. Ihr erfahrt das einfachste Basiswissen und fühlt euch dennoch leicht überfordert. Ihr wisst nicht, wer ihr seid, wo ihr euch befindet, begebt euch aber todesmutig in die erste Ruine. Sofort findet ihr einen Mitstreiter, mit dem ihr die ersten Goblins erlegt und danach gesellt sich prompt ein dritter Kamerad hinzu. Ihr erfahrt durch kleinere Dialoge, dass ihr schleunigst zum Schloss müsst. So beendet ihr das erste Tutorial, bewegt euch zum Schloss, befreit dort die eingeschlossenen Bürger und erfahrt mehr zur Story. Ihr lebt in einer Welt, in der die Menschen einer bedrohten Minderheit angehören und zum Überleben Pluton benötigt wird. Dieser Rohstoff verbirgt sich in zahlreichen Höhlen im Umland und wird von Goblins bewacht. Lapidar gesagt, ist eure Aufgabe also die Menschheit zu retten, sowie durch Erfahrungspunkte und Pluton stärker zu werden, um auch die stärksten Feinde in die Knie zwingen zu können. Nachdem ihr nun euren fünften Mitstreiter - einen Zauberer - in einem anderen Oberwelt-Level gerettet habt, tretet ihr nun den Weg in diverse Höhlen an, wo euch neben den Standard-Goblins auch größere Gegner und das fortgeschrittene Tutorial erwarten.
 Autor:
Patrick Stahlschmidt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-