PlayStation 3 » Tests » N » NBA 08

NBA 08

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: NBA 08
NBA 08 Boxart Name: NBA 08 (PAL)
Entwickler: SCE Studios San Diego
Publisher: Sony Computer Entertainment Europe (SCEE)
Erhältlich seit: 13. Februar 2008
Genre: Sport - Basketball
Spieler: 1-2 On- und Offline
Features:
SixAxis, 1080p
Sony versucht es immer wieder. Sie wollen mitmischen und mit ihren Sportspielen das Genre und die Konkurrenz aufwirbeln. Bislang war der Erfolg dabei nicht wirklich herausragend. Die Reihe „This is Football“ scheiterte kläglich und konnte EA und Konami nicht mal in Ansätzen herausfordern. Auch mit NBA 07, das nur in Amerika erschienen ist, glückte der ganz große Wurf nicht. Basketball-Fans griffen nach wie vor hauptsächlich zu NBA Live oder NBA2K. Diese beiden Spiele haben sich über Jahre hinweg eine große Fanbase aufgebaut und somit ist der Weg für „Neueinsteiger“ ziemlich steinig. Doch Sony liegt anscheinend viel daran, auch in diesem Bereich ihre Hausmarke zu platzieren. Der neuste Versuch hört auf den Namen NBA 08 und Sony greift erneut nach dem Genre-Thron. Korbleger oder Ladenhüter? – Erfahrt es in unserem Review.
 
Manchmal ist weniger zu wenig
Nach einem kurzen und unspektakulären Intro muss als erstes ein eigener Spieler erstellt werden. Dieser wird anschließend in ein Team eingegliedert und kann seine Fähigkeiten durch Spielpraxis verbessern. Mit diesem Charakter können später einige NBA-Legenden und verschiedene Arenen freigeschaltet werden. Bei der Erstellung eures eigenen NBA-Profis stehen komplexe Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Vom Schuhwerk bis hin zum Augenabstand lassen sich viele Details einstellen. Wenn der Charakter euren Wünschen entspricht, wird noch rasch gespeichert und ihr gelangt zum ersten Mal ins Hauptmenü. Auf den ersten Blick wird klar, dass NBA 08 lange nicht den Umfang der Konkurrenz erreicht. Neben einem Online-Modus, Freundschaftsspielen und den obligatorischen Minispielen stehen nur noch ein Replay-Modus und die Saison zur Auswahl bereit. Der Online-Modus läuft sehr stabil und ohne große Lags. Leider gibt es hier keine richtigen Ranglisten, sodass keine Statistiken gespeichert werden. Im Replay-Modus müssen Szenen aus der vergangenen Basketball-Saison nachgespielt werden. Je besser diese gemeistert werden, desto mehr Punkte werden eurem Konto gutgeschrieben. Mit diesen Punkten könnt ihr entweder neue Bälle kaufen oder eurem Charakter ein paar neue Schuhe spendieren. Auch die Minispiele sind gut gelungen und sorgen für reichlich Abwechslung. Hier gilt es einen Hindernis-Parcours zu überwinden oder Würfe von verschiedenen Positionen zu meistern. Das Hauptaugenmerk der Entwickler lag natürlich auf dem Saison-Modus. Leider erreicht dieser in keiner Weise die Komplexität der konkurrierenden Genre-Vertreter. Hier bestreitet ihr ein Spiel nach dem anderen, bis nach 81 Spielen die Playoffs erreicht sind, bei denen ihr dann um die Meisterschaft kämpft. Zwar könnt ihr hier euren eigenen Spieler ein wenig fördern und auch Transfers tätigen, doch mehr Optionen bietet die Saison leider nicht. Somit ist der Saison-Modus nicht mehr als eine Aneinanderreihung von mehreren Spielen - ein gelungener Karrieremodus sieht anders aus.
 Autor:
Joshua Hampf
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-