PlayStation 3 » Tests » N » No More Heroes: Heroes´ Paradise

No More Heroes: Heroes´ Paradise

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: No More Heroes: Heroes´ Paradise
No More Heroes: Heroes´ Paradise Boxart Name: No More Heroes: Heroes´ Paradise (PAL)
Entwickler: Grasshopper Manufacture
Publisher: Rising Star Games
Erhältlich seit: 19. Mai 2011
Genre: Action
Spieler: 1
Features:
PlayStation Move-Unterstützung
No More Heroes gilt auf Nintendos Wii bereits heute als gelungener Klassiker und so dürfen sich nun auch alle PlayStation 3-Besitzer über eine grafisch aufgepeppte (und ungeschnittene) Version des Titels für ihre HD-Konsole freuen. Doch kann der Titel auch heute noch überzeugen oder hat er im Laufe der Jahre Staub angesetzt? 
 
Travis auf dem Weg nach oben
Die Handlung von No More Heroes: Heroes' Paradise ist schnell erzählt. Ihr schlüpft in die Rolle von Travis Touchdown, der sich in der Rangliste der Attentäter seinen Weg an die Spitze erkämpft. Es gilt die Top 10 der besten Killer aller Zeiten auszuschalten und dabei am Leben zu bleiben. Angereichert wird das Ganze mit einem sehr abgedrehten Humor, der vor allem bei Animefans gut ankommen sollte - mit Betonung auf sollte. Manchmal sind die Gags nämlich einfach nur stumpf. Wer eine spannende Handlung erwartet, ist hier also definitiv fehl am Platz. Insgesamt bekommt man aber das geboten, was der erste Eindruck vermittelt, wenn man sich Bilder oder Videos zu dem Titel anschaut: Ein actionreiches Spiel mit skurrilem Humor. Manchmal schießen die Macher halt einfach über das Ziel hinaus.http://playstation3.gaming-universe.de/screens/test_nomoreheroes_paradise01.jpg Die Macht des Laserschwertes
Nein, No More Heroes ist kein Star Wars-Spiel, auch wenn ihr mit einem Laserschwert eure Gegner nieder metzelt. Auf Wunsch mit klassischem Controller oder Move-Peripherie zieht ihr nämlich durch das Land und macht eurem Ruf als Attentäter alle Ehre. Move ist hierbei auf jeden Fall aber die bessere Alternative, da ihr mit dem Gerät das Laserschwert imitieren könnt, während ihr auf dem Controller immer nur die gleichen Tastenkombinationen zum Besten gebt. Das mag euch in anderen Spielen nicht weiter stören, in No More Heroes wertet die Bewegungskontrolle das Spielgefühl und somit auch den Spielspaß aber enorm auf. Spätestens wenn ihr ein paar Finishing-Moves gemacht habt, bei denen ihr eure Gegner in zwei Hälften schneidet, wollt ihr Move nicht mehr aus der Hand legen. Aber keine Angst: Ihr fuchtelt nicht ununterbrochen mit dem Controller durch die Gegend. Bevor ihr mit einem vertikalen oder horizontalen Hieb eurem Gegner ein Ende bereitet, müsst ihr erst seine Lebensenergie schwächen, indem ihr in seiner Nähe öfters die Move-Taste drückt. Alternativ könnt ihr euren Gegner auch mit ein paar einfachen Schlägen betäuben und ihn dann mit einem Schulterwurf ausschalten. Zwischendurch müsst ihr immer wieder mal darauf achten, eure Deckung nicht zu vernachlässigen.
 Autor:
Matthias Hellenthal
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-