PlayStation 3 » Tests » S » Spec Ops: The Line (Xbox 360)

Spec Ops: The Line (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Spec Ops: The Line (Xbox 360)
Spec Ops: The Line Boxart Name: Spec Ops: The Line (Xbox 360) (PAL)
Entwickler: Yager Development
Publisher: 2K Games
Erhältlich seit: 29. Juni 2012
Genre: Shooter - 3rd Person
Spieler: 1 (offline), 1-8 (online)
Features:
keine

Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.

 
Yager war das Erstlingswerk des gleichnamigen deutschen Entwickler mit Sitz in Berlin. Bereits 2003 erschien die Flugaction für die erste Xbox. Mit Spec Ops: The Line steht nun erst das zweite Spiel der Damen und Herren in den Händlerregalen und wir fragen uns, was alles zwischen 2003 und 2012 passiert ist? Die Entwicklung des Third-Person-Shooters für 2K Games wird wohl kaum die komplette Zeitspanne eingenommen haben, wenngleich Spec Ops bereits ein paar Releaseverschiebungen hinter sich hat. Doch nun ist es da und wir haben uns nach Dubai gewagt.
 
Alle Wege führen nach...
Denkt man heute an Dubai, fallen einem sicherlich sofort die gigantischen Hochhäuser, luxuriösen Hotels und das schillernde Leben inmitten der Wüste ein. In Spec Ops: The Line erhält diese Vorstellung ein jähes Ende. Eine gewaltige Serie von Sandstürmen verschlingt die komplette Stadt und fordert zahlreiche Opfer. Auf ihrem Weg von Afghanistan nach Hause erhält eine US-Einsatztruppe den Befehl die restlichen Überlebenden zu evakuieren. Doch der Kontakt bricht ab und erst Wochen später gelingt es dem Delta-Team um Captain Walker sich bis an die Grenzen der Stadt vorzuarbeiten. Doch was sie dort entdecken, wiederspricht jeder Logik und zeigt den Krieg in seiner übelsten Form. Hier beginnt nun das Spiel und ihr übernehmt die Kontrolle von Captain Walker, der gemeinsam mit seinen beiden Teamkameraden Lugo und Adams das Geheimnis um die misslungene Evakuierung lüften soll.

Die Schattenseite des Krieges
Kriegs-Shooter, egal ob First- oder Third-Person gibt es wie Sand am Meer - und dazu wird dieses Genre auch noch von Call of Duty und Battlefield dominiert. Dem sind sich auch Yager bewusst, weshalb Spec Ops: The Line einen Schwerpunkt auf die dramaturgische Handlung und das Gefühlsleben der Hauptcharaktere legt. Schon kurz nach eurer Landung in Dubai werdet ihr feststellen, dass hier etwas gar nicht richtig läuft. Bewusst wird euch dieses anhand recht extremer Szenen, die so abschreckend ausfallen, dass man das Gezeigte kaum glauben mag: Sich zu Bergen türmende Leichen, Folterszenen und von einem Napalmangriff dahinscheidende Individuen bilden hier nur die Spitze des Sandsturms.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.5