PlayStation 3 » Tests » S » Street Fighter IV (Xbox 360)

Street Fighter IV (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Street Fighter IV (Xbox 360)
Street Fighter IV Boxart Name: Street Fighter IV (Xbox 360) (PAL)
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Erhältlich seit: 20. Februar 2009
Genre: Beat 'em Up
Spieler: 1-2
Features:
HD 720p, 1080i, 1080p, Dolby Digital, Xbox Live

Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.


   
Früher, glaubt man den Leuten die von diesem ominösen „Früher“ erzählen, war alles besser und gleichzeitig hatten es doch alle schwerer als heute. Ein wunderbares Beispiel für dieses Paradoxon kann durchaus das Hobby der Videospiele sein. Trotz simpelster Spielmechanik haben so manche Spiele von damals mehr Spaß gemacht als viele heutige Titel und in der Regel waren genau diese Spaßbringer von damals auch mit einem bockschweren Schwierigkeitsgrad ausgestattet. Nun gut, der Schwierigkeitsgrad war natürlich eher ein Instrument um den Spielern das Geld aus der Tasche zu ziehen und in den Arcade-Automaten zu befördern. Arcade-Automaten? Nein, das sind Geräte, die der deutsche Spieler höchstens noch als staubige Relikte in schummerigen Ecken kennt. Kein Wunder also, dass der Launch des Arcade-Automaten zu Street Fighter IV im Sommer letzten Jahres Europa eigentlich überhaupt nicht tangiert hat, obwohl die neueste Inkarnation der Street Fighter-Franchise wohl der Prügler mit dem größten Hype seit Ewigkeiten ist. Rund ein halbes Jahr später kommt nun die ersehnte Heimumsetzung, die dann auch alle Sofa-Kämpfer wieder in den Ring schicken und ihre Daumen malträtieren wird. Das Warten hat sich gelohnt.


 
Zwei, Vier,…
Obwohl Street Fighter eines von Capcoms erfolgreichsten und langlebigsten Franchise ist, mag der ein oder andere sich wundern, warum er so lange nichts davon gehört hatte. Späteinsteiger können mit dem Namen vielleicht sogar noch gar nichts anfangen. Nun mit Street Fighter II hat Capcom in den Neunzigern das Beat‘em Up-Genre mit auf den Weg gebracht und einen bis dato kaum vergleichbaren Boom ausgelöst. Mehrere Update-Versionen von Street Fighter II kamen im Anschluss in die Spielhalle und auf die Heimkonsolen. Und dann? Nun, die dritte Episode in all ihren Versionen, Street Fighter Alpha und was Capcom mit der Marke sonst noch so auf die Beine stellt, kann sich zumindest im Heimkonsolenmarkt nicht ansatzweise so stark durchsetzen. Das liegt mal an schwachen oder fehlenden Umsetzungen, mal an Einsteigerfeindlichkeit und auch an anderen Faktoren. Die Marke zieht sich etwas in die Nische zurück und andere Genrevertreter drängen besonders im 3D-Zeitlater nach vorn. Mit Street Fighter IV scheint Capcom den Willen zum Gegenschlag gefunden zu haben. Vorab wird eine HD-Version des Klassikers Super Street Fighter II Turbo als Download-Game angeboten und auch sonst feuert Capcom die sowieso schon angeheizte Fangemeinde an. Bezeichnend also, dass die Story von Street Fighter IV direkt nach den Geschehnissen von Street Fighter II ansetzt.

Harte Schule
Auch wenn Storytelling wirklich nicht die Stärke der Serie ist, werden einige Fans sich sicher über die kurzen Anime-Schnipsel freuen, die euch im Arcade-Modus ein klein wenig vom Verlauf des neuen Turniers der Straßenkämpfer und die Machenschaften von Shadaloo erzählen. Nicht der Rede wert, aber so kurz gehalten, dass es nicht nervt.
 Autor:
Neels Behrend
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.8