PlayStation 3 » Tests » T » The Bureau: XCOM Declassified

The Bureau: XCOM Declassified

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: The Bureau: XCOM Declassified
The Bureau: XCOM Declassified Boxart Name: The Bureau: XCOM Declassified (PAL)
Entwickler: 2K Marin
Publisher: Take 2 Interactive
Erhältlich seit: 23. August 2013
Genre: Shooter - 3rd Person
Spieler: 1
Features:
keine
Mit seiner Veröffentlichung hat The Bureau: XCOM Declassified einen lange Reise hinter sich gebracht. Die Entwicklung des Spiels begann 2006 mit Irrational Games, glitt danach durch mehrere Hände bei 2K Games und benötigte letztendlich sieben Jahre für seine Fertigstellung. Für viele Fans der originalen XCOM-Spieleserie wäre ein komplettes Scheitern des Projekts aber kein Verlust gewesen. Für sie war das Spiel ein Symbol für die Habgier von Publishern, welche lineare, zweitklassige Shooter auf dem Fundament ihrer Jugend aufzubauen versuchen. Ein abscheulicher Verrat! 2K Games entschärfte die Situation schließlich, in dem sie 2012 XCOM im klassischen Strategie-Gewand veröffentlichten. Die Spielgemeinschaft war besänftigt. Doch ob The Bureau den ganzen Hass und Zweifel verdient hat, versuchen wir in diesem Test endgültig herauszufinden. Vielleicht machte die Fremdartigkeit den Menschen auch nur Angst und sie schossen, ohne vorher auf eine Antwort zu warten.
Geheime Invasion
Im Jahr 1962 befindet sich Amerika auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges. Es herrscht Anspannung und Paranoia innerhalb der Regierung und Bevölkerung. Jeder vermutete kommunistische Spione überall und eine unbarmherzige rote Invasion vor der Haustür. Womit aber keiner, außer einigen Drehbuchschreibern in Hollywood, wirklich rechnete, ist ein heimliche Invasion von Außerirdischen. Der Agent William Carter gehörte noch zu diesen Ahnungslosen, als er eine streng geheime Brieftasche zu einer Militär-Basis in New Mexico liefern soll. Die Realität holt ihn aber schnell ein, als er von einer mit schwarzer Flüssigkeit triefenden Kollegin tödlich verwundet wird. Jedoch rettet ihn auf mysteriöse Weise der Inhalt der Tasche und er überlebt sogar den Angriff der Aliens auf die Basis. Er wird aufgrund seiner Kampferfahrung von Direktor Faulke für das XCOM-Projekt rekrutiert. Ein Programm, welches ursprünglich für den Fall einer erfolgreichen Invasion der Russen konzipiert wurde. Nun müssen Carter und weitere Agenten von XCOM im Geheimen das Land von einer grünen Bedrohung befreien, bevor eine Massenpanik ausbricht und die Outsider langsam das Land korrumpieren.

Wir sind die Men in Black
Rein oberflächlich betrachtet steckt hinter The Bureau ein klassischer 3rd-Person-Shooter. Ihr steuert William Carter durch zahlreiche Missionen, in denen ihr rein auf eure Kampffertigkeiten vertraut. Dennoch basiert das Spiel letztendlich auf einer Strategie-Spielreihe und peppt das Gameplay mit taktischen Elementen auf. Euch werden bis zu zwei Agenten zur Seite gestellt, über die ihr indirekte Kontrolle besitzt. So agieren sie komplett selbstständig, bis ihr ihnen exakte Befehle erteilt. Ihr könnt diktieren wohin sie gehen, wenn sie anschießen oder welche Spezial-Fertigkeiten sie nutzen sollen. All das steuert ihr über den Fokus-Modus, worüber sich feindliche Ziele und schützende Deckung für jeden Charakter gezielt bestimmen lassen.
 Autor:
Björn Apel
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-