PlayStation 3 » Tests » T » The Fight

The Fight

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: The Fight
The Fight Boxart Name: The Fight (PAL)
Entwickler: TBA
Publisher: Sony Computer Entertainment Europe (SCEE)
Erhältlich seit: 29. Oktober 2010
Genre: Beat 'em Up
Spieler: 1-2
Features:
Move Unterstützung
Zugegeben: Originell ist der Name "The Fight" für ein Kampfspiel nicht gerade. Doch was für den Namen gilt, das muss längst nicht auch auf den Inhalt des Spiels zutreffen - das hat uns zuletzt "The Shoot" bewiesen. Erwartet uns nach den zahlreichen mäßigen Move-Titeln also ein weiterer Pflichttitel für die neue Bewegungssteuerung? Immerhin bietet The Fight zahlreiche gute Ansätze...
 
Willkommen im Fightclub
Über eine Handlung verfügt The Fight nicht. Ihr schlüpft lediglich in die Rolle eines Kämpfers, der sich gerne in irgendwelchen Hinterhöfen prügelt. Allerdings bekommt ihr so etwas wie einen Trainer vorgesetzt, der euch in die Feinheiten der Prügelei einführt. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als Danny Trejo - bekannt aus dem aktuellen Kinofilm "Machete". Während sich der Schauspieler ziemlich gut in die düstere Spielwelt von The Fight integriert, sorgt es für eine gewisse unfreiwillige Komik, wenn er zwei leuchtende Move-Controller in Händen hält, damit herumfuchtelt und auf "harten Kerl" macht.
 
http://playstation3.gaming-universe.de/screens/test_the_fight_01.jpg
Ja, ihr habt richtig gelesen:  Um The Fight richtig spielen zu können, braucht ihr eigentlich zwei Move-Controller. Besitzt ihr nur einen, muss der DualShock 3-Controller den Platz des zweiten Leuchtballs einnehmen. Eine Aufgabe, die er nur mäßig erfüllt, zumal die darin integrierte Bewegungserkennung Move um Welten unterlegen ist. Dies hat zur Folge, dass im Kampf eure linke Hand (die in der ihr den DualShock 3-Controller haltet) im Kampf kaum zu gebrauchen ist. Ihr könnt zwar damit zuschlagen - ob die Figur auf dem Bildschirm jedoch die gewünschte Bewegung ausführt, ist Glückssache. Wesentlich präziser funktionieren die Schläge mit Move (also eurer rechten Hand, wenn ihr nur einen Move-Controller habt). Gerade im Übungsmodus könnt ihr sehr schon verfolgen, wie die Spielfigur eure Bewegungen 1:1 übernimmt. Doch überträgt sich die Präzision auch in den eigentlichen Kampf? Die Antwort lautet leider "nein". Steht ihr im Ring eurem Kontrahenten gegenüber, fällt es schwer die Schläge erfolgreich zu platzieren. Abgesehen davon, dass Move - den Übungen im Trainingsraum zum Trotz - eure Bewegungen manchmal nicht richtig umsetzt, tänzelt euer Gegenüber die ganze Zeit um euch herum und ihr müsst unnötigerweise die Move-Taste drücken, um zu ihm aufzuschließen. Das ist äußerst unbequem in der Handhabung und führt oftmals dazu, dass ihr ins Leere schlagt. Zumindest in der Theorie sollte The Fight außerdem auch noch Kopfbewegungen via EyeToy erkennen. Dazu bedarf es aber scheinbar einer perfekten Beleuchtung des Raumes, welche wir in unserem Test trotz Tageslicht zu keinem Zeitpunkt hinbekommen haben.
 Autor:
Matthias Hellenthal
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-