PlayStation 3 » Tests » T » Tiger Woods PGA Tour 11 (Xbox 360)

Tiger Woods PGA Tour 11 (Xbox 360)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tiger Woods PGA Tour 11 (Xbox 360)
Tiger Woods PGA Tour 11 Boxart Name: Tiger Woods PGA Tour 11 (Xbox 360) (PAL)
Entwickler: EA Tiburon
Publisher: EA Sports
Erhältlich seit: 01. Juli 2010
Genre: Sport - Golf
Spieler: 1-4 (offline), 2-24 (online)
Features:
EA Online Pass

Dieser Test basiert auf der Xbox 360-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation 3-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.


 
Alle Jahre wieder. Doch dieses Jahr war es keine Selbstverständlichkeit, dass wir den jährlichen Ableger der Tiger Woods PGA Tour zu Gesicht bekommen dürfen. Nach den Eskapaden des Golf-Stars, die wohl jeder kennen dürfte, stand der Vertrag zwischen Electronic Arts und dem erfolgreichsten Golf-Spieler aller Zeiten gewaltig auf der Kippe. Letztendlich entschied sich der Publisher für eine Fortführung der Zusammenarbeit und verwies auf die strikte Abgrenzung zum Privatleben. Wir haben uns die Xbox 360-Version genauer angeschaut und erzählen euch in diesem Test etwas über die neuen Features und ob sich ein Kauf trotz fehlender Kinect-Unterstützung lohnt.

Kaufwürdig?
Für Golf-Fans, die neben der Xbox 360 eine weitere Konsole besitzen, dürfte die Wahl sehr einfach sein: Wii oder PlayStation 3. Im Gegensatz zur Xbox 360-Version unterstützt die Konkurrenz Bewegungssteuerung in Form von Wii MotionPlus und PlayStation Move, sobald letzteres auf dem Markt erscheint. Für exklusive Xbox 360-Besitzer stellt sich also die Frage: Warum zuschlagen? Schließlich wird Tiger Woods PGA Tour 12 mit absoluter Sicherheit Kinect unterstützen. Dabei solltet ihr euch beim Lesen des Tests über folgende Fragen Gedanken machen: Ist mir ein Golf-Spiel dermaßen wichtig, dass ich es nicht mehr aushalte ein Jahr zu warten? Rechtfertigen die neuen Features für mich den Kauf, obwohl ich das Vorgängermodell bereits besitze?

Was ist neu?
Zum ersten Mal seit Bestehen der PGA Tour-Serie wurde der Ryder Cup eingebaut. Kenner der Sportart wissen, dass es sich dabei um ein Turnier zwischen USA und Europa handelt, in dem man in Gruppen antritt. Außerdem können zum ersten Mal bis zu 24 Spieler Online gegeneinander spielen und dabei den Ryder Cup ebenfalls auswählen. Die kontinentale Identifikation schafft hier natürlich eine tolle Konkurrenz, die den Sport ins eGaming holt. Wer ist besser? Nordamerikanische Zocker oder das Pendant aus Europa? Ansonsten gibt es natürlich wieder die PGA Tour Seasons.
 Autor:
Dominic Ruthardt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-