PlayStation 3 » Tests » U » Uncharted: Drakes Schicksal

Uncharted: Drakes Schicksal

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Die Atmosphäre im tiefen Dschungel
Beeindruckend. Vielmehr Worte braucht es eigentlich nicht, um zu beschreiben, was das Auge geboten bekommt. Manchmal würde man am liebsten den Controller aus der Hand legen, um die Aussicht genießen zu können. Während die Sonne langsam untergeht und nur noch vereinzelte Sonnenstrahlen durch die dichten Wälder dringen, ist die Atmosphäre im Fernseher förmlich spürbar. Doch nicht nur diese Momentaufnahmen können überzeugen. Das Charakterdesign ist einmalig detailliert, die Animationen sind geschmeidig und wirken sehr natürlich. Vor allem die Gesichtsanimationen sind eine wahre Wucht. An den Gesichtern der Protogonisten lässt sofort erkennen, ob sie ängstlich, frustriert oder glücklich sind. Selten hat ein Spiel die Emotionen so klar erkennen lassen. Auch die verschiedenen Lichteffekte sind beeindruckender als je zuvor. Egal ob wir an düsteren Tempelanlagen klettern oder durch die Wälder streifen, es herrscht Gänsehaut-Feeling pur. Zugunsten einer flüssigeren Framerate muss der Spieler allerdings Bildfehler in Form von Tearing in Kauf nehmen (deaktivierte V-Sync lässt das Bild „auseinanderbrechen“). Auch manche Texturen werden nachgeladen (so genannte Pop-Ins), doch der Gesamteindruck ist und bleibt bombastisch. Hinzu kommt ein Soundpaket, das seines Gleichen sucht. Die Synchronsprecher haben tolle Arbeit geleistet und eine solch gute, deutsche Synchronisation hat es schon lange nicht mehr gegeben. Auch die vielen unterschiedlichen Soundeffekte verleihen dem Spiel eine fast schon beängstigende Realität. Wind der durch die Gräser und Bäume schweift, Tiergeräusche und tolle Echo-Effekte in der Nähe von großen Höhlen – so stellt man sich die Geräuschkulisse im Dschungel vor. Der Soundtrack krönt das fantastische Soundpaket und übertrifft so manchen Hollywood-Blockbuster. Die Ohren werden von orchestralen Klängen verwöhnt. Je nach Situation können diese sanft und beruhigend wirken oder während Actioneinlagen für wahre Adrenalin-Schübe sorgen. Grafik und Sound überzeugen auf ganzer Linie und machen Uncharted zum Referenztitel auf der PS3, an dem sich andere Spiele in Zukunft messen lassen müssen.
 

 
Fazit
Die hohen Erwartungen, die in diesen Exklusivtitel gesetzt wurden, konnten tatsächlich noch übertroffen werden. Mit Uncharted: Drakes Schicksal ist den Jungs von Naughty Dog der ganz große Wurf gelungen und PS3-Besitzer dürfen sich über eines der besten Spiele der letzten Jahre freuen. Bereits ab der ersten Sekunde ist man von diesem Spiel gefesselt und die Atmosphäre ist unbeschreiblich schön. Ein bahnbrechender Sound und eine exzellente Grafik sorgen für Glücksgefühle und Gänsehaut pur. Das Gameplay ist abwechslungsreich und die vielen versteckten Boni sorgen für eine gewisse Langzeitmotivation. Zwar gibt es hier und da mal ein bisschen was auszusetzen, beispielsweise an den Pop-Ins, den Sprungeinlagen oder der Rätselgestaltung, doch der Gesamteindruck von Uncharted wird dadurch kaum getrübt. Auch der Held des Spiels, Drake, ist ein netter und sympathischer Charakter geworden, mit dem man sich sofort identifizieren kann. Vergleiche zu anderen Action-Helden sind durchaus berechtigt, jedoch muss Drake sich davor überhaupt nicht fürchten. In Zukunft müssen Lara, Indy und Drake wohl in einem Atemzug genannt werden. Kurz: Uncharted: Drakes Schicksal ist für PS3-Besitzer ein absoluter Pflichtkauf und gehört in jeden ordentlichen Haushalt.
 Autor:
Joshua Hampf
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.9